Pressemitteilung | | 05.06.2018

Uni-Radpremiumroute: Knotenpunkt Rembertiring entschärft

Die Radpremiumroute von der City zur Universität wird deutlich komfortabler und sicherer: Die umfangreiche Entschärfung des Knotenpunktes Rembertiring / Rembertistraße steht kurz vor dem Abschluss. Auf der ersten Bremer Radpremiumroute bestand hier eine gefährliche Engstelle. Die nun erfolgte Umgestaltung freut jeden Tag mehrere Tausend RadfahrerInnen, wie der verkehrspolitische Sprecher Ralph Saxe beobachtet hat: „Durch die großzügige Aufteilung des Verkehrsraumes zugunsten des Radverkehrs und die deutliche Kennzeichnung der Fahrbahn mit Piktogrammen ist das jetzt ein vorbildliches Beispiel, wie Fahrradstadt geht.“

Im Bereich der Rembertistraße wird es zusätzlich die erste Grüne Welle für den Radverkehr in Bremen geben. „Zusätzlich zur Grünen Welle und dieser gelungenen Umgestaltung setzen wir uns für eine Einfärbung der Fahrradstraßenbereiche auf der Uniroute ein  - also im Bereich von Rembertistraße, vorderer Parkallee und hinterer Wachmannstraße. Die Förderung des Radverkehrs durch bessere Angebote werden wir weiter forcieren. Das nützt in Bremen wie in allen fahrradfreundlichen Städten im Übrigen auch dem motorisierten Verkehr. Denn je mehr Menschen aufs Rad umsteigen, desto geringer ist die Autodichte auf den Straßen“, sagt Ralph Saxe.

 

 

Abgeordnete/r

Pressesprecher

So können Sie mich erreichen:
0421 / 30 11-240
0176 / 100 050 92
E-Mail: Matthias.Makosch@gruene-bremen.de

Christopher Kulmann

Stellv. Pressesprecher
Internetredaktion

So können Sie mich erreichen:
0421 / 30 11-232
E-Mail: Christopher.Kulmann@gruene-bremen.de