Pressemitteilung | | 05.07.2018

Bibliothek außerhalb regulärer Öffnungszeiten zugänglich machen

Volljährige KundInnen sollen die Stadtbibliothek auch dann nutzen können, wenn keine MitarbeiterInnen anwesend sind. ‚Open Library‘ heißt das Konzept. Es kommt aus Dänemark, wo es seit über zehn Jahren ohne negative Folgen wie Vandalismus etc. gut angenommen wird. Die KundInnen haben dabei mit ihrem Bibliotheksausweis den digitalen Schlüssel, um die Bestände auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten zu nutzen. Die Stadtbibliothek will das Zusatzangebot mit einem Modellversuch in Außenstellen erproben. Die Grünen-Fraktion unterstützt das mit einem nun auf den Weg gebrachten Antrag, der die Finanzierung sichern soll und bei einem erfolgreichen Projektverlauf die dauerhafte Umsetzung des ‚Open Library‘-Konzepts vorsieht. Zugleich fordern die Grünen eine Bremer Bundesratsinitiative, die der Stadtbibliothek die Sonntagsöffnung ermöglichen soll. Mit dem ‚Open Library‘-Konzept macht sich die Stadtbibliothek ins digitale Zeitalter auf, so der kulturpolitische Sprecher Nima Pirooznia: „Warum soll eine bestehende Bibliotheksinfrastruktur nicht auch außerhalb der Öffnungszeiten von ihren NutzerInnen aufgesucht werden können? Eine Bibliothek ist kein Büchermuseum, sondern das Fenster zum Wissen für alle. Gerade in einer flexibilisierten Arbeitswelt ist es wichtig, dieses Angebot auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten nutzen zu können. Die Stadtbibliothek ist aber noch weit mehr als eine Ausleih-Station für Bücher, CDs, Filme und Spiele. Sie ist ein Treffpunkt für alle BremerInnen. SchülerInnen machen dort gemeinsam ihre Referate, Geflüchtete lernen Deutsch, Freunde treffen sich zu einer Partie Schach, Menschen mit geringem Einkommen nutzen das kostenlose Internet. Die Stadtbibliothek ist ein öffentlicher Ort von Begegnung und Teilhabe. Aber ausgerechnet sonntags, wenn die Menschen am meisten Zeit haben, muss die Bibliothek geschlossen bleiben. Für sie gilt im Gegensatz zu anderen Kultureinrichtungen wie Theatern, Konzertsälen oder auch Museen bisher keine Ausnahme im Bundesarbeitszeitgesetz. Das wollen wir mit einer Bundesratsinitiative ändern, damit BremerInnen ihre Bibliothek auch an Sonntagen als kostenlosen Treffpunkt, zur Muße oder Bildung nutzen können."

Abgeordnete/r

Pressesprecher

So können Sie mich erreichen:
0421 / 30 11-240
0176 / 100 050 92
E-Mail: Matthias.Makosch@gruene-bremen.de

Christopher Kulmann

Stellv. Pressesprecher
Internetredaktion

So können Sie mich erreichen:
0421 / 30 11-232
E-Mail: Christopher.Kulmann@gruene-bremen.de