Pressemitteilung | 18.08.2003

Baggern für die Freibäder

Hoch motiviert beteiligte sich das green-Team bestehend aus Bürgerschaftsabgeordneten und Mitgliedern des Landesverbands am Volleyballturnier der Bürgerinitiative zur Rettung des Horner Bades am vergangenen Sonntag im Horner Bad. Karin Krusche, sportpolitische Sprecherin der grünen Fraktion, betont: "Freibäder sind ein dicker Pluspunkt in Sachen Lebensqualität, gerade für Jugendliche und Familien mit Kindern. Bremen muss um neue Einwohner werben und sie nicht abschrecken. Die Grünen fordern deshalb den Erhalt der Bremer Bäder. Die Erfahrung dieses Sommers lehrt, wie wichtig Freibäder als bezahlbares Freizeitangebot sind. Badeseen sind kein Ersatz."


Karin Krusche baggert nicht nur beim Volleyball für den Erhalt der Freibäder. Am 28 August steht das Thema auf der Sitzung der Sportdeputation. "Die Schließungspläne der Großen Koalition müssen vom Tisch, sonst geht die Wohnqualität baden."


Die sportliche Leistung des green-Teams ist sicher noch ausbaufähig, trotzdem zogen die Grünen beim Volleyballturnier viele Blicke auf sich - vermutlich wegen der ausgefallen T-Shirts (Foto in der Anlage). Mit dem Spruch "Freibäder schließen" Höchstens im Winter!" bezogen die SportlerInnen eindeutig Stellung.

Pressesprecher

So können Sie mich erreichen:
0421 / 30 11-240
0176 / 100 050 92
E-Mail: Matthias.Makosch@gruene-bremen.de

Christopher Kulmann

Stellv. Pressesprecher
Internetredaktion

So können Sie mich erreichen:

0421 / 30 11-232
E-Mail: Christopher.Kulmann@gruene-bremen.de