Große Anfrage „Weiterentwicklung der Psychiatriereform in Bremen“

Die gesundheitspolitische Sprecherin der Grünen, Kirsten Kappert-Gonther hat eine Große Anfrage an den Senat gestellt. Darin möchte sie u.a. in Erfahrung bringen, inwieweit einzelne Forderungen des Bürgerschaftsbeschlusses „Weiterentwicklung der Psychiatriereform Bremen“ von 2013 bisher umgesetzt worden bzw. wann mit der Umsetzung der einzelnen Forderungen zu rechnen ist.

Die Große Anfrage vom 15. Februar 2017, Drucksache 19/946, und die Antwort des Senats vom 4. April 2017, Drucksache 19/1004

In der Sitzung der Bürgerschaft Landtag am 10. Mai 2017 wurde die Große Anfrage debattiert.

In der Landtagsdebatte zeigte sich Kirsten Kappert-Gonther überzeugt: „Bremen hat weiterhin die Chance, ein hervorragendes psychiatrisches Hilfesystem zu etablieren, gar zu einem bundesweiten Leuchtturm in diesem Bereich zu werden.“ Um dieses Ziel schneller zu erreichen, schlägt Kappert-Gonther im Namen der Grünen-Fraktion zunächst eine wissenschaftliche Bedarfsanalyse durch das Institut für Public Health der Universität Bremen vor. Auch eine unabhängige Beschwerdestelle für Patientinnen und Patienten hält Kirsten Kappert-Gonther weiterhin für erforderlich.