Große Anfrage „Bildungs- und Beschäftigungsperspektiven von jungen geflüchteten und anderen neu zugewanderte Jugendlichen in Bremen“

Mit einer Großen Anfrag an den Senat möchten Grüne und SPD u.a. in Erfahrung bringen, welche Möglichkeiten geflüchtete und andere neu zugewanderte Schülerinnen und Schüler in Bremen haben, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, ihre schulische Ausbildung auch nach der Vollendung des 18. Lebensjahres erfolgreich abzuschließen und eine Berufsausbildung zu beginnen. Zuständig für die Grünen ist der bildungpolitische Sprecher Matthias Güldner.

Die Große Anfrage vom 9. Mai 2017, Drucksache 19/1059

In der Sitzung der Bürgerschaft Landtag am 21. September 2017 wurde die Große Anfrage debattiert.

Der bildungspolitische Sprecher Matthias Güldner erinnerte eingangs seines Debattenbeitrags daran, dass Bremen mit Blick auf die Aufnahme und Integration der in den vergangenen Jahren angekommenen Geflüchteten die Phase der kurzfristigen Not-Maßnahmen hinter sich gelassen und in eine Phase der Konsolidierung eingetreten ist. Es müsse dabei sichergestellt werden, dass Geflüchtete ungeachtet des Erreichens der Volljährigkeit Schulabschlüsse erreichen können. Hier sieht Matthias Güldner noch einigen Handlungsbedarf. „Spracherwerb und Schulabschluss sind die faktischen Voraussetzungen, um in eine berufliche Ausbildung und in Arbeit zu kommen. Und Arbeit ist ein ganz wichtiger Faktor, um in unserer Gesellschaft Fuß zu fassen“, so Matthias Güldner.