Antrag „Jetzt die Konsequenzen aus dem McLaren-Report ziehen, Spitzensportförderung an fairen Wettbewerbsbedingungen ausrichten“

Der McLaren-Report hat das systematische Staatsdoping russischer Sportlerinnen und Sportler sowie erhebliche Manipulationen bei den letzten olympischen Winterspielen in Sotschi belegt. In einem gemeinsamen Antrag fordern die Fraktionen von SPD, Bündnis 90/Die Grünen, CDU, Die Linke und FDP den Senat auf, sich auf Bundesebene dafür einzusetzen, dass sich die Spitzensportförderung in Zukunft an Erfolgsmöglichkeiten deutscher SportlerInnen in sauberen, fairen und regelkonformen Wettbewerben ausrichtet. Dabei soll die Diskussion um Förderkriterien verbunden werden mit dem ernsthaften Bemühen der Sportverbände nach einem doping- und korruptionsfreien Sport. Zuständig für die Grünen ist der sportpolitische Sprecher Mustafa Öztütk.

Der Antrag vom 10. Februar 2017, Drucksache 19/935