Antrag „Digitalisierung der Bremer Hochschulen voranbringen“

Nach Ansicht der Grünen birgt die Digitalisierung der im Hochschulraum verorteten Wissensbestände und ihrer Zugänge, der Lehr- und Forschungsplattformen, der Studienorganisation und Studierendenbetreuung ein großes organisationsveränderndes und qualitätserhöhendes Potenzial. Dabei spielt insbsondere die freie Verfügbarkeit von Informationen und ihre Zugänglichkeit eine hohe Bedeutung. Mit einem Antrag fordern Grüne und SPD den Senat u.a. auf, sich auf Bundes- und EU-Ebene für eine bildungs- und wissenschaftsfreundliche Reform der Urheber-, Nutzungs- und Verwertungsrechte im Wissenschaftsbereich einzusetzen. Ferner bitten die Koalitiosnfraktionen den Senat dafür zu sorgen, dass öffentlich geförderte Forschungsergebnisse als Open Data und Open Access kostenfrei im Internet allen zugänglich gemacht werden. Henrike Müller, wissenschaftspolitische Sprecherin der Grünen, ist für diesen Antrag verantwortlich.

Der Antrag vom 21. Dezember 2017, Drucksache 19/1457

In der Sitzung der Bürgerschaft Landtag am 26. April 2018 wurde der Antrag beschlossen.

Henrike Müller: "Aus Sicht der Grünen-Fraktion müssen die Hochschulen in Bremen beim Thema Digitalisierung besser vorankommen. An den Hochschulen braucht es moderne digitale Angebote in der Studienberatung, im Mobilitätsservice, in den Prüfungsämtern etc. Es ist gut, dass der Senat bereits angekündigt hat, die Hochschulen mit den entsprechenden Rahmenbedingungen zu unterstützen."