Antrag „Begrüßungsgeld auch für Auszubildende einführen“

Studierende im Bundesland Bremen erhalten auf Antrag ein Begrüßungsgeld in Höhe von 150 Euro, wenn sie ihren Erstwohnsitz nach Bremen oder Bremerhaven verlegen. SPD, Grüne und CDU wollen diese Regelung nun auch auf Auszubildende ausweiten und haben einen entsprechenden Antrag eingebracht. Zuständig für die Grünen ist Sülmez Dogan, arbeitsmarktpolitische Sptrecherin.

Der Antrag in der Neufassung vom 8. März 2017, Drucksache 19/979

In der Sitzung der Bürgerschaft Landtag am 6. April 2017 wurde der Antrag beschlossen.

Sülmez Dogan sagte zeigte sich in der Plenardebatte am Donnerstag zufrieden: „Nach den sehr guten Erfahrungen mit dem 2003 eingeführten Begrüßungsgeld für Studentinnen und Studenten, ist es nur folgerichtig, die Ungleichbehandlung von Auszubildenden zu beenden und auch ihnen das Begrüßungsgeld zu zahlen.“